Menü Schließen

Reparatur

Klavier- und Flügelreparatur

Damit aus einem alten Klaviermöbel mit schön verziertem Gehäuse wieder ein wohlklingendes Instrument wird, sind oft einige Reparaturarbeiten nötig.

Zum Beispiel:

  • Neue Saiten aufziehen
  • Resonanzboden reparieren
  • Klaviatur aufarbeiten
  • Filzgarnierungen erneuern
  • Hammerköpfe ersetzen
  • wackelnde Achse beheben
  • kaputte Mechanikteile austauschen

Eine gute Basis zum Aufarbeiten sind oft alte Markeninstrumente, wie  Pfeiffer, Grotrian-Steinweg, Blüthner, Seiler, Steinway & Sons oder Schiedmayer. Die Konstruktion und das Innenleben kann aber wirklich nur ein ausgebildeter Klavierbauer beurteilen. Ich berate Sie gern dazu, ob sich eine große Reparatur lohnt und erstelle einen individuellen Kostenvoranschlag.

Klavierwerkstatt Pioch Telefon 07062 915003

Die Bildgalerie gibt Einblick in Reparaturarbeiten:

Klaviaturbelag

Es gibt verschiedene Materialien, die als Tastenbelag verwendet werden. Die Obertasten (schwarzen Tasten) sind aus Ebenholz oder einem anderen harten Holz, z.B. Birnbaum schwarz gebeizt. Diese Tasten werden gesäubert und nachgebeizt. Die weißen Tastenbeläge sind bei alten Klavieren entweder aus Elfenbein oder aus Elfenit oder Kasein. Vergilbte Elfenbeinbeläge können gebleicht und neu poliert werden. Unansehnliche oder rissige alte Beläge werden ersetzt. Entweder durch heute übliche Kunststoffbeläge oder hochwertiger durch Elforyn. Das ist ein mineralischer Tastenbelag, der elfenbeinähnliche Eigenschaften besitzt.

Hammerkopffilz

Ein Naturmaterial, welches schon lange im Klavierbau eingesetzt wird, ist der speziell hergestellte Hammerkopf-Filz. Eine Wissenschaft für sich. Mit zunehmendem Alter verlieren die Filzfasern ihre Elastizität. Der Filz wird hart und federt nicht mehr von der Saite zurück. Bei viel gespielten Instrumenten wird der Filz im Lauf der Jahre mehrmals abgezogen, um die Saiteneindrücke abzuschleifen. Im Fall einer großen Reparatur werden die Hammerköpfe komplett ersetzt oder um den alten Holzkern wird ein neuer Hammerkopffilz gepresst. Ich vertraue bei meiner Arbeit auf die Qualität der Naturfilze von Firma Abel aus Frankenhardt

Saiten und Wirbel

Manchmal müssen die Stimmwirbel und Klangsaiten ersetzt werden, damit wieder ein schöner Klang und gute Stimmbarkeit gegeben ist. Dafür werden alle alten Saiten und Wirbel entfernt. Nachdem evtl. noch Arbeiten am Resonanzboden fertig gestellt sind kann das Instrument wieder neu „bezogen“ werden. Passende Wirbelstärken werden ausgewählt. Der Saitenbezug wird neu berechnet, um ihn optimal an das Instrument anzupassen. Neue Basssaiten beziehe ich bei der renommierten Firma Heller aus Eschelbronn. Die Blanksaiten sind aus bestem Röslau-Stahl oder zur besonderen Optimierung einiger Partien von Paulello.